Tanz auf dem Vulkan

Es gibt Tage, da muss man sich entscheiden, tanze ich auf dem Vulkan oder bleibe ich liegen :-).

 

Werbeanzeigen

Neue Blogger – wer, wieso, weshalb, warum … :-) – love, peace and happinessD

Hallo Welt, liebe Grüße an Euch da draußen, wer und wo auch immer ihr seid. Okay, relaxter ;), an Euch Menschen da draußen, die uns tatsächlich lesen. 🙂

Über ein liebe Freundin, Insider wissen, Beate ist gemeint :-), habe ich den Zugang zu diesem Blog und mit großer Verwunderung, direkt Spass daran gefunden. Gehört habe ich dementsprechend auch, dass Blogger gerne wissen, wer hinter dem Blog steht.

Na dann, darf ich vorstellen: Ich bin Anfang 50, meine Tochter gerade 18 geworden, Führerschein gemacht und auch gleich das Abitur in der Tasche; (Mutter mit Verlustängsten), Söhnchen „Gott sei Dank“ „erst“ 14, Playstation affin versus klammernde Mutter. Großes Glück habt, beide Kinder sind wundervoll! Wie ein mögliches Zusammentreffen von Midlife-Crisis und Pubertät sich auf dem Weg gestalten kann, überlassen wir des Leser’s Phantasie. Früher und zukünftig, kann der Umstand in der Familie zum „Ausflippen“ oder „Schmunzeln“ führen, manchmal auch nacheinander. Glücklicherweise gibt es im familiären Umfeld auch auf verschiedenen Ebenen liebenswert ausgleichende Elemente und Systeme. 😉

Nun, im hier und jetzt, gestern und morgen, haben wir intensiven und manchmal herausfordernden Austausch in der Familie und dem Freundeskreis zu ganz unterschiedlichen Themen wie:

Worum geht es im Leben, Qualitätszeit und Austausch in der Familie, was ist Familie,  Life-Balance Familie – Beruf/Schule, große Herzen mit Gerechtigkeitszwang, Pubertät und Wechseljahre, welche Werte im Leben gibt es, was sind Ziele des Lebens und zu welchem Preis, wie ist Erfolg definiert, was sind Vorbilder, erfüllte Leben bisher, führen zu aktuellen Meilensteinen wie;

„What matters?“ , „family & friends“ und natürlich Klischees bedienend, den  „Jakobsweg“

Weitere Meilensteine und auch Menschen die uns begleiten, werden Erwähnung finden. Am Austausch mit Euch „out there“ sind wir besonders interessiert …:-) (und ja, manchmal mischen wir Deutsch und Englisch, wie viele andere Dinge)

Danke für Eure Aufmerksamkeit hier und love, peace and happiness!

Und besonderen Dank, wie schon bereits erwähnt, an Beate von micido. Für alles! Für den Blog, Deine Freundschaft, Deine Gesellschaft, eine tolle familiäre Ergänzung und Bob, quasi mal eine „Beate-Homage“ ❤

Camino Francés Frühjahr 2018

Wie schön, eine ereignisreiche Zeit schreitet voran.

Höhen und Tiefen zeichnen die Zeiten, Bereicherungen und Verluste, gute Wegbegleiter und solche, die es versuchen oder auch nur vorgeben zu sein, Liebe und Leiden, Enttäuschungen und Freude, Krankheit und Gesundheit – das ist wohl der Stoff, aus dem das Leben ist. Nicht zu vergessen, Gewinnen und Verlieren gehört für viele auch ganz wesentlich dazu.

Die Tiefen und Enttäuschungen sagt man, sind dafür da, die Guten schätzen zu wissen. Was wären wir ohne unsere Familien, Freunde, tollen Kollegen, – zugegebener Maßen gehören nicht alle dazu -, schöne Erlebnisse mit Ihnen, ein wärmendes Herz, sogar berufliche Erfolgserlebnisse gehören dazu.

Trotz alledem kann eine „Auszeit“ Wunder wirken. Die meisten meiner entspannten „Lebensbegleiter“ haben eines gemein: Sie nehmen sich mindestens einmal im Jahr eine Pause und das scheint gut und wichtig zu sein. Nein, hier sprechen wir nicht von drei bis fünf Tagen, sondern von drei bis fünf Wochen. Möglichkeiten dazu gibt es viele.

In den letzten Jahren sind diese irgendwie an mir vorbei gerauscht und in der Mehrheit waren es sehr schöne Tage, Jahre. Und nun, wird es unausweichlich und ich plane einen kurzen Teil des Jakobswegs, Camino Francés zu gehen. Die Vorbereitungen laufen im Hintergrund und die Spannung und Vorfreude steigt.

Von Ponferrada mit Rucksack nach Santiago des Compostela gehen und natürlich die Verlängerung zum Kap Finsterre, wieder ein besonderes Gesicht des Meeres erleben. Nie war ich einer der Rucksacktouristen, obwohl man bei Filmen wie „The Beach“ durchaus Lust bekommen konnte :-).

Sicher gibt es sehr gute Gründe, warum bei mir seit knapp einem Jahr das Bedürfnis stärker wird ausgerechnet den Jakobsweg zu gehen. Viele und klare sehe ich noch nicht, aber manchmal zeichnet sich eine Ahnung davon ab und eine unglaubliche Ungeduld. 🙂

Ich melde mich wieder ….

Welcome!

Wow, die Anmeldung hat geklappt. Es ist noch nichts richtig eingerichtet und heute schon zu spät! Für einen ersten kleinen Beitrag aber reicht es. Mit einigen Themen werde ich mich  melden und bei einigen davon suche ich Austausch mit Interessierten. Werte beschäftigen mich, wen treibt was an, wozu führt das, viele Gedanken und Fragen über Fragen. Letzte Woche wurde meine Tochter 18, heute bestand sie den Führerschein. Das wöchentliche Weight Watchers Treffen ist absolviert. Morgen geht es nach Berlin, ein Wochenende mit meiner Soulmate, gleichzeitig Berlinale Anfang und die Vorbereitungen für einen ersten kurzen Jakobs Weg Abschnitt laufen.

Ich freue mich und bin neugierig.

Gute Nacht und bis bald!